Wohnriester – gleichberechtigte Altersvorsorge passend für jede Baufinanzierung?

21. Mai 2012 – 12:21

Vor der Gesetzesänderung wurden die Regelungen der Riester –Rente durch Riester Zulagen auf private Rentenversicherungen, Fonds und Banksparpläne gewehrt. Mit dem Eigenheimrentengesetz ermöglicht der Gesetzgeber die gleichberechtigte Förderung auf selbst genutztes Wohneigentum, nun werden auch Einzahlungen auf Bausparverträge gefördert und dies zählt als stärkstes Instrument zur Bildung von Eigenkapital.

Stellt sich für Sie die Frage nach einer geeigneten Finanzierung für Ihr Eigenheim, bietet ein Vergleich Baufinanzierung, zum Beispiel online erste, hilfreiche Erkenntnisse. Natürlich sollten Sie deshalb auch die Vorteile von Wohnriester mit all den geforderten Voraussetzungen berücksichtigen und mit den anderen Möglichkeiten vergleichen Beim Vergleich Baufinanzierung muss auch berücksichtigt werden, wie hoch zum Beispiel Ihr Anteil an Eigenmitteln ist. Dies ist eine beeinflussende Größe für den Darlehenszins. Je höher der Anteil an Eigenmitteln desto günstiger wird Ihr Zinssatz für Ihr Wohnbaudarlehen. Auch müssen Sie bei der monatlichen Annuität berücksichtigen wie hoch Ihr monatlicher Tilgungsanteil und wie hoch der Zinszahlungsanteil ist. Die regionale Begebenheiten und Angebote sollten berücksichtigt werden und alle Möglichkeiten der staatlichen Förderung muss der Berater abklopfen. Anschließend ist der individuelle Vergleich Ihrer Finanzierung, den Sie gemeinsam mit Ihrem Berater erarbeiten, passend auf Ihren Bedarf ausgerichtet.

Welche Vorteile bietet Wohnriester für den Eigenheim -Bauherr?

Entscheiden Sie sich für einen Riester-geförderten Bausparvertrag, ist dieser an bestimmte Bedingungen geknüpft und unterscheidet sich daher in Art und Umfang herkömmlicher Bausparverträge. Bei Eigennutzung der Immobilie können Sie das gesamte angesparte Kapital für die Entschuldung Ihrer Immobilie verwenden. Zusätzlich stehen Ihnen die staatlichen Zulagen auch für die Tilgung des Wohnbaudarlehens zur Verfügung. Voraussetzung, und hier an diesem Punkt entscheidet sich sicher auch ob die Berücksichtigung von Wohnriester sich für Sie, bei Ihrem Vergleich Baufinanzierung lohnt: Für den Erhalt der Förderung muss die Immobilie im Inland stehen und vor dem 31.12.2007 von Ihnen gekauft bzw. gebaut worden sein und zur reinen Eigennutzung genutzt werden. Erfüllen Sie diese Voraussetzungen nicht, kann das angesparte Kapital nicht für diese Zwecke genutzt werden. Der Riester-geförderte Bausparvertrag wandelt sich um in einen Sparvertrag zur Altersvorsorge. Der Vorteil hier wäre, dass die errechnete Rendite keinem Risiko ausgesetzt ist, da diese garantiert ist.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Wohnriester, also gefördertes Bausparen für alle eine sinnvolle Alternative ist, die ab dem 01.01.2008 in eine Immobilie investiert haben. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, Ihre Immobilie zu verkaufen oder zu vermieten, müssen Sie berücksichtigen, dass geförderte Beträge nachversteuert werden müssen. Hier den Überblick zu behalten ist nicht leicht. Deshalb, wählen Sie einen Berater Ihres Vertrauens, der Ihre persönlichen Präferenzen berücksichtigt und die für Sie passende Finanzierung aus dem Vergleich der Baufinanzierungen, mit oder ohne Wohnriester-Berücksichtigung ausfindig macht. Eine individuelle Betrachtung der persönlichen Gegebenheiten ist hier nicht zu umgehen und sich nur auf Online Angebote zu verlassen, kann sich als Fehler erweisen, der Ihnen womöglich steuerliche Nachteile bringt. Sie treffen hier Entscheidungen, die Ihr zukünftiges Leben beeinflussen wird und sollte deshalb einer sorgfältigen Prüfung unterzogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>