Uni-Leben in Hamburg – Kaffee als ständiger Begleiter

30. Juni 2010 – 14:42

Studenten in Hamburg sind Kaffeetrinken und Genießer. Zu diesem Schluss kommt man, wenn man an den Hochschulen in Hamburg vorbei schaut. Denn die Mensa bzw. die dort befindliche Cafeteria ist im Regelfall sehr gut ausgestattet, was Kaffee betrifft. Auch ist es so, dass die Studenten hier qualitativ sehr hochwertigen Kaffee erhalten. Das Topping (für Kaffee) wird dabei unter ebenfalls hochwertigen Gesichtspunkten gefertigt. Studieren in Hamburg hat also auch etwas mit einem besonderen Lebensgefühl zu tun. D.h. Wer in Hamburg etwas für seine wissenschaftliche Weiterentwicklung tut, weiß, dass Kaffee dabei sei muss. Denn Kaffee sorgt dafür, dass die Leistungsfähigkeit der Studenten angeregt wird. In Hamburg wissen die Studenten, aber auch die Hochschulverantwortlichen das. Deshalb hat man hierauf reagiert und die entsprechende Infrastruktur geschaffen.

Gerade Studenten heutzutage müssen fit sein und aufmerksam Vorlesungen und Vorträge verfolgen. Für sie heißt es in jeder Lebenslage hellwach zu sein. Da viele Studenten sich ihr Studium durch Arbeit finanzieren , ist es so, dass ihr Tag im Regelfall 14 bis 15 Stunden hat. Und da geht ohne Kaffee mit einem schönen Topping nichts. Und eines ist hier sicher. Das Topping für den Kaffee sorgt – nicht nur bei den Studenten – für einen kleinen Genuss zwischendurch und für ein entsprechendes Lebensgefühl. Studieren in Hamburg heißt nämlich auch, Lebensgefühl erleben. Das Umfeld genießen und die Stadt Hamburg und ihre Vorzüge kennen zu lernen und zu genießen. Nicht nur den Kaffee mit seinem gut gemachten Topping.

Viele Hochschulen in der Hansestadt haben das erkannt und ihre Gastronomie darauf eingerichtet. Bei der Auswahl des richtigen Topping für Kaffee legen sie sehr viel Wert. Die Kaffeeautomaten werden entsprechend aufgebaut und gerüstet, damit die Studenten auch tatsächlich qualitativ hochwertige Produkte erhalten. Denn Qualität begeistert und ist keineswegs teurer – zumindest langfristig nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>