Tipps zum Teppichreiniger

15. Dezember 2010 – 16:30

Der Teppichreiniger gehört zu den wichtigsten Reinigern, wenn man viele Teppiche in der Wohnung hat. Gerade bei hellen Teppichen ist es sehr ärgerlich, wenn ein großer dunkler Fleck sich darauf breit macht und man keinen vernünftigen Teppichreiniger zur Hand hat. Natürlich gibt es das ein oder andere Hausrezept aber diese wirken in der heutigen Zeit meistens nicht mehr so gut, weil die Verarbeitung und die Materialien der Teppiche sich stark verändert haben. Da kommt es dann leider nicht selten vor, dass verzweifelte Mieter auf ihren Teppichflecken sitzen bleiben, trotz Mutti’s Geheimrezept. Bis jetzt haben allerdings nur die wenigsten Menschen einen speziellen Teppichreiniger im Putzschrank aber der Bedarf wächst stetig, da Teppiche als gezielte Dekoration wieder total im Kommen und fast in jeder Wohnung zu finden sind.

Der Teppichreiniger, der auch Polster reinigt

Neben den dekorativ eingesetzten Teppichen sind auch wieder Polstermöbel ganz aktuell. Gerade die richtige Mischung macht’s, Rattan-Möbel mit Polsterkissen zum Beispiel sind der absolute Renner – Aber auch sehr anfällig für Flecken. Für alle, die sich davon aber nicht den Wohntraum verderben lassen wollen gilt folgendes, am besten man sucht sich einen Teppichreiniger, der sowohl Teppiche als auch Polster reinigen kann, ohne einen Kompromiss eingehen zu müssen. Da fällt die Auswahl, da sehr beschränkt, nicht schwer. Der beste Ort zum suchen ist nämlich auch hier, im Gegensatz zum Supermarkt, das Internet mit ihren Suchmaschinen.

Fazit

Viele Probleme haben zum Glück eine Lösung parat, so auch das Fleckenproblem auf Polstermöbeln und Teppichen. Wer sich schon des Öfteren mit irgendwelchen Seife-Wasser Mischungen auf seinen Polstermöbeln abgeschuftet hat, der sollte spätestens jetzt umsteigen.

Kommentare sind geschlossen.

_sidebar(); ?>