Tagesgeldkonto als Zwischenparkmöglichkeit

12. Januar 2010 – 11:50

Immer wieder einmal kommt es vor, dass Liquidität frei wird – sei es, dass beispielsweise ein fester Sparbrief ausgelaufen ist, oder Wertpapiere verkauft wurden. Dann liegt das frei gewordene Kapital oftmals auf dem Girokonto, bis eine erneute Anlagemöglichkeit gefunden wurde.

[ad]

Verlust von wertvollen Zinsen beim Tagesgeldkonto

Mit diesem Vorgehen verlieren Sparer jedoch wertvolle Zinsen. Statt das Geld unverzinst auf dem Girokonto liegen zu lassen, bietet sich ein Tagesgeldkonto als Zwischenparkmöglichkeit an. Das Tagesgeldkonto besitzt eine attraktive Verzinsung und ermöglicht dennoch eine täglich freie Verfügbarkeit des angelegten Kapitals. Anleger bleiben auf diese Weise flexibel, und können trotzdem eine gute Rendite erwirtschaften, bis sie eine endgültige Anlagelösung gefunden haben.

Tagesgeldkonto ist kostenlos

Das Tagesgeldkonto kostet keine Gebühren und lässt sich unkompliziert bei zahlreichen Banken eröffnen. Die Verzinsung von Tagesgeld erfolgt variabel und orientiert sich an den aktuellen Marktzinsen. Dennoch lässt sich aufgrund der Wettbewerbssituation am Markt feststellen, dass die Tagesgeld Zinsen in den vergangenen Jahren verhältnismäßig immer mehr zugelegt haben. Mittlerweile kann sich das Tagesgeldkonto hinsichtlich seiner Rendite durchaus mit Festgeldanlagen messen.

[ad]

In Kombination mit einem Depot Konto

Einige Anbieter bieten das Tagesgeldkonto auch als Verrechnungskonto für ein Wertpapierdepot an. Damit lässt sich auch mit Geld, das derzeit nicht in Wertpapiere investiert ist, auch in der Zwischenzeit eine gute Rendite erwirtschaften – und bei Bedarf kann das Kapital jederzeit wieder abgezogen und anderweitig investiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>