Schuldscheine von Unternehmen

2. März 2010 – 18:19

Große Unternehmen die sich eine Geld Anleihe beschaffen wollen geben oft Schuldscheine aus. Für größere Investitionen oder um das „Girokonto“ der Großunternehmen aufzustocken werden Schuldscheine ausgegeben.
[ad]

Was haben Schuldscheininhaber davon?

Wer sich einen Schuldschein erwirbt der kann sich diesen jederzeit wieder ausbezahlen lassen. Ein Beispiel von 1861 zeigt einen amerikansichen Mann der sich einen Schuldschein ausstellen lassen hat nachdem er Geld geliehen hatte. Der Schuldschein war einige Jahre später inklusive aller Zinsen rund 22 Millionen US-Dollar wert. Die ursprünglich ausgeliehene Summe waren 229,58 Dollar.

Sind Schuldscheine sinnvol für Unternehmen?

Auch Kommunen können Schuldscheine ausstellen um sich von Bürgern Geld zu leihen. Allerdings sind Schuldscheine wohl nicht die attraktivste Form um an Geld zu kommen. Gerade für Unternehmen ist hier eher ein Großkredit sinnvoller als Schuldscheine an Privatleute auszugeben. Was passiert wenn die Unternehmen oder Kommunen die Schuldscheine vergessen zeigt obiges Beispiel ja hervorragend.
Informationen über einen Großkredit erhalten Sie hier: www.grosskredit.com
[ad]

Beispiele von Schuldschein Ausgaben

Die Schuldscheine werden wie oben bereits erwähnt besonders durch große Unternehmen ausgegeben. Siemens bereitet aktuell eine Schuldschein Ausgabe in Höhe von 500 Millionen Euro vor. Die BMW Bank hat bereits vor Kurzen über Schuldscheine 1,35 Millionen Euro in ihre Kassen gespült. Weitere Informationen über Schuldscheine gibt es auf: www.schuldscheine.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>