Platzsparend: Faltbare Strandmatte

3. März 2010 – 15:17

Fast jeder nimm mittlerweile zum Strand oder auch an den See eine eigene Strandmatte oder eben eine andere Unterlage mit. Oft wird statt einer Strandmatte auch eine Decke oder eine Picknickdecke verwendet.

[ad]

Probleme mit den Unterlagen

Das Problem mit solchen Unterlagen ist die Größe. Um eine Wolldecke mit an den Strand zu nehmen muss man sich beim Tragen schon mal eine Hand frei halten. Durch die Größe, die eine Decke hat, kann man so mit diesem Arm nicht mehr viel tragen. Ist man dann noch mit der ganzen Familie unterwegs kann es sein, dass man mehrmals gehen muss oder eben beim Mitnehmen von Sachen einige abstriche machen muss.

Faltbare Strandmatte

Diesem Problem kann man ganz einfach mit einer faltbaren Strandmatte entgegenwirken. Eigentlich haben alle Strandmatten die sich falten lassen einen Tragegriff. Über vier einfache Faltungen lässt sich die Strandmatte mit bis zu 2 Metern Liegefläche, in der Länge, verkleinern.
Dadurch, dass ein Tragegriff vorhanden ist, kann man sehr einfach die Strandmatte transportieren.

[ad]

Griffe an der faltbaren Strandmatte

Auch wenn für jede Person eine eigene Matte mitgenommen werden muss, kann man durch die Griffe mehrere Matten mit einer Hand tragen. Unter den Arm kann man so zusätzlich noch etwas anderes klemmen.

In der Anschaffung sind Strandmatten auch nicht recht teuer. Schon ab 10 Euro bekommt man eine gute, robuste Strandmatte die sich falten lässt.
Alternativ zur faltbaren Strandmatte aus Stoff kann man sich auch eine Strandmatte aus Bast ansehen. Diese lässt sich einfach zusammenrollen, im Grunde ist eine rollbare Matte dann genauso platzsparend wie eine faltbare Matte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>