Mit dem Studiengang Journalismus in den Traumberuf

20. Juni 2010 – 19:24

Den Studiengang Journalismus gibt es an fast allen Universitäten und Hochschulen der BRD. Natürlich ist der Studiengang Journalismus sehr gefragt, und erfordert in Deutschland den Numerus Clausus. Wer keinen Notendurchschnitt im 1-Komma-Bereich hat, muss also erst einmal ein paar Jahre warten, bis er einen Studienplatz bekommt. Aber es ist immer günstig, vor dem Studium des Journalismus ein Praktikum oder ein Volontariat bei der Redaktion einer Zeitung, einer Zeitschrift oder eines TV – bzw. Radiosenders zu stellen. Eine berufliche Spezialisierung auf ein bestimmtes Fach vor dem Studium des Journalismus ist sogar ein wesentlicher Vorteil.

Den Studiengang Journalismus gibt es auch als Ausbildungsrichtung an der Freien Journalisten Schule (FJS). Die FJS bietet die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Ausbildung in Form des Fernstudiums. Dieses Studium dauert nur 12 bis 24 Monate. Hierzu ist jedoch ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine Berufsausbildung sowie ein dreijährige berufliche Praxis Voraussetzung.

Im Studiengang Journalismus wird in der Regel zunächst eine theoretische Ausbildung in den Bereichen Journalismus, Medien und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt. Danach ist der Studiengang Journalismus an den meisten Universitäten und Hochschulen eher praktisch angelegt. Die Studenten werden zum Beispiel mit den Texten und Textabschnitten in den verschiedensten Variationen vertraut gemacht und setzen sich damit in praktischen Übungen auseinander. Sie lernen, Berichte, Kommentare, Kurznachrichten zu schreiben. Weitere Praktika und Volontariate sind unmittelbar im Studium verflochten.

Bereits während des Journalismus Studiums spezialisieren sich die Studenten auf ein bestimmtes Medium, in dem sie nach dem Studium tätig werden wollen sowie auch bereits nach Möglichkeit auf einen bestimmten Themenschwerpunkt, wie zum Beispiel Außenpolitik, Kultur oder Sport.

Nach dem Studium des Journalismus können die Absolventen in der Redaktion einer Tageszeitung, einer Redaktion einer Zeitschrift, eines Senders oder gar an einer Betriebszeitung tätig sein.

Kommentare sind geschlossen.

_sidebar(); ?>