Die beliebtesten Geldanlagen neben dem Girokonto

12. März 2010 – 16:38

Nahezu jeder Bürger in Deutschland ist in Besitz eines Girokontos. Neben dem Deponieren des Geldes auf dem Girokonto, welches für viele Deutsche sicherlich die beliebteste Methode ist ihr Geld „anzulegen“ gibt es weitere interessante Möglichkeiten für eine Geldanlage.
[ad]

Tagesgeld

Das Tagesgeld ist speziell in der heutigen Zeit der Rezession eine besonders beliebte und auch sichere Geldanlageform, wobei das Anlagerisiko auf ein Minimum reduziert werden kann. Die Zinsen sind von Bank zu Bank unterschiedlich, sodass besonders ein Vergleich zwischen den Banken vor Ort und den Geldinstituten im Internet sich schon sehr lohnen kann.

Tagesgeld vs. Festgeld

Der wichtigste Unterschied zwischen einem Festgeldkonto und dem Tagesgeldkonto besteht in der Mindesteinlage, die es beim Tagesgeldkonto nicht gibt. Die Zinsausschüttung erfolgt in den meisten Fällen entweder monatlich oder vierteljährlich. Einige Geldinstitute begrenzen die höchstmögliche Einlage oder auch die Einlagensicherung. Der Hauptunterschied besteht bei diesen Anlageformen in der Verfügbarkeit der Geldanlage.

Laufzeit

Ein Festgeldkonto kann eine Laufzeit von einem Monat bis maximal 72 Monate haben, bei der das Geld fest angelegt ist. Beim Tagesgeld ist das angelegte Geld i.d.R. täglich verfügbar. Die Zinsen sind sehr gut für den Kunden, und auch die Sicherheit ist bei einem solchen Konto ebenfalls gegeben, da es keinen Zinsschwankungen unterliegt. Allerdings erheben die Banken bei einem Festgeldkonto eine Mindesteinlage, die unter Umständen recht hoch sein kann.

Einlagensicherung

Die Einlagensicherung kann zwar von Anbieter zu Anbieter verschieden sein, es gibt jedoch was die Einlagensicherung betrifft, beim Festgeldkonto keinen Unterschied zum Tagesgeld.
Bausparen
[ad]
Eine weitere und sehr hoch verzinste Anlage ist ein Bausparvertrag, der immer noch sehr bewährt ist und bei dem es zusätzlich noch Geld vom Staat geben kann. Hierfür ist aber eine Mindestlaufzeit von sieben Jahren erforderlich. Wenn sich der Kunde im Laufe der Jahre doch entschließen sollte, sich eine eigene Immobilie zuzulegen, hat er eben schon eine längere Zeit Geld hierfür angespart. Diese Sparform wird auch noch sehr gerne für die vermögenswirksamen Leistungen gewählt, bei denen es ebenfalls noch Geld vom Staat geben kann. Der einzige Nachteil ist die lange Laufzeit. Mehr zum Thema Geldanlage auf www.geldanlagevergleich.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>