Auch mobil im Internet

9. Dezember 2010 – 19:41

Der Kommunikation sind in der heutigen Zeit keine Grenzen mehr gesetzt. Egal ob nun mit einem Smartphone oder mit einem Laptop, mobiles Internet über Surfsticks gibt es mittlerweile überall. Schnell mal prüfen was die Freunde neues von sich geben und die E-Mail beantworten vom Auto aus. Die Arbeit ist nicht mehr an einen Ort gebunden und so kommt es häufiger vor, dass viele Menschen aufgrund des mobilen Internets ihre Arbeit vom Büro in den Garten, in Wohnzimmer oder auch in ein anderes Land verlagern. Entscheidend sind nur noch Abgabefristen, den Rest erledigt das mobile Internet.

Wichtig ist nur, dass man einen guten Tarif bekommt, damit man immer günstig von unterwegs im Internet surfen kann. Die besten Tarif findet man jedoch schnell im einen entsprechendem Surf Stick Preisvergleich für mobiles Internet. In solch einem Vergleich findet jeder schnell den für ihn passenden Tarif für das mobile Internet und dann kann es auch schon direkt losgehen. Alle Anbieter versenden in der Regel recht schnell ihre Hardware.

Mit dem mobilen Internet wird sich die Welt in Zukunft noch stark verändern, Der erste Schritt ist gemacht und es wird bald wahrscheinlich jeden Betreffen, der einen klassischen Job im Büro zu erledigen hat. Warum sollte man auch bei diesen Möglichkeiten, die einem das Internet gibt, auch nicht beachten und die Angestellten unmotiviert im Büro lassen. Also lieber die gewonnene Mobilität durch das mobile Internet nutzen und den Tag genießen. Mit dem Internet Stick in der Hand gewinnt man so eine absolut neue Lebensqualität.

Free SMS Situation aktuell im Web

14. März 2010 – 15:46

Wer kennt das nicht

Den Monat über war viel los im Freundeskreis und man hat hier und da die ein oder andere sms verschickt. Nun kommt die sprichwörtliche Abrechnung und die fällt teuer aus. Manch einer fragt sich da vielleicht, ob es nicht auch andere Möglichkeiten gäbe, mit den Freunden in Kontakt zu bleiben und die gleichen Vorzüge wie schnelle und permanente Erreichbarkeit zu genießen. In der Tat, die gibt es. Das Zauberwort heißt Free SMS. Über das Internet können mittlerweile ebenso wie mit dem Handy SMS versendet werden, die dann bei der angewählten Person auf dem Display erscheinen. Dazu braucht man nur einen Anbieter und davon schwirren im Netz jede Menge durch die Gegend. Bei fast allen funktioniert es nach dem gleichen Prinzip: Ein Link auf der Seite führt zu einem Textfeld, in dem man entsprechend den Zeichenvorgaben, die oft denen der SMS auf einem Handy ähneln, seinen Text verfassen kann. Danach tippt der User in die dafür vorgesehene Zeile die Handynummer des gewünschten Empfängers ein und drückt auf „senden“. Je nach Anbieter variiert dieser Vorgang ein wenig und kann zum Beispiel noch eine Sendebestätigung oder eine Benachrichtigung, sobald der Angeschriebene antwortet, beinhalten. Denn auch das ist möglich, dass man vom Handy aus auf den Account im Internet zurückschreibt, wobei das dann natürlich nicht kostenlos ist.

Jugendliche teilweise mehr am PC als in der Natur

25. Februar 2010 – 19:59

Das Internet ist eine relativ neue Technologie, die eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich bringt. So kann man beispielsweise online Spiele mit anderen spielen, weltweit kommunizieren und natürlich auch vom eigenen PC aus shoppen. Leider ist mit diesen Trends auch etwas passiert, was vorher vielleicht nur die wenigstens gedacht hätte, jedoch zieht es immer mehr Jugendliche vor den PC, wo sie dann den größten Anteil ihrer Freizeit verbringen und immer weniger die Möglichkeiten nutzen, die sich in der Natur bieten. Dies hat wiederum Folgen für das Sozialverhalten und die Gesundheit der Jugendlichen, so dass in den letzten Jahren einfach vollkommen neue Probleme für Ärzte, Eltern und Wissenschaftler aufgekommen sind.

Jugendliche chatten lieber als gemeinsam zu spazieren oder Sport zu treiben

Sehr viele Jugendliche haben mittlerweile das Chatten für sich entdeckt, welches durch verschiedene Instant Messenger mittlerweile auch sehr einfach geworden ist. Man braucht sich nur bei einem solchen Messenger zu registrieren und kann künftig Freunde und Bekannte in die eigene Kontaktliste aufnehmen, so dass man immer sieht, wenn diese online sind. Auf diese Weise bekommen die eigenen MSN Nicks irgendwann eine höhere Bedeutung, als die Personen, die in der Realität dahinter stehen.

Das Interesse an der Natur schwindet mehr und mehr

Durch die virtuelle Welt am eigenen PC schwindet das Interesse an der Natur und der Außenwelt stetig. Es ist für einen nicht kleinen Teil der jugendlichen einfach wesentlich interessanter, ein neues Online-Game auszuprobieren, als sich zum Fußball spielen oder zum Fahrrad fahren zu verabreden. Der dadurch entstehende Bewegungsmangel begünstigt Übergewicht und andere Zivilisationskrankheiten, die mittlerweile schon vermehrt sehr junge Menschen treffen. Gerade deshalb sind hier Eltern gefragt, so gut es geht gegenzusteuern, um die gesunde Entwicklung des eigenen Kindes nicht zu gefährden, zumal auf diesem Weg auch große soziale Probleme entstehen.

Zukünftig werden Zeiteinteilungen von Jugendlichen ein wichtiger Punkt sein

Damit die Probleme der heutigen Jugendlichen sich in den Griff bekommen lassen, wird es gerade für Eltern äußerst wichtig sein, bei ihren Kindern darauf zu achten, dass die Zeit auf verschiedene Dinge verteilt wird. Kinder und Jugendliche sollen durchaus einige Zeit am PC verbringen, um diesen kennen zu lernen und auch das Internet nutzen zu können, jedoch sollten sich diese Zeitperioden immer wieder mit Zeitphasen abwechseln, in denen die Jugendlichen die Natur und das reale Leben kennen lernen, um ein inneres und auch äußeres Gleichgewicht bilden zu können.

Kostenlose Spiele im Internet

11. Februar 2010 – 17:19

Seit es Computer gibt, sind auch Spiele in aller Munde, die in den letzten zwei Jahrzehnten ihren Siegeszug in deutschen Wohn- und Kinderzimmern angetreten haben. Mittlerweile reicht die Palette von einfachen Jump‘ n Run- Games über Strategiespiele bis hin zu lebensechten Simulationen, die alle ihre Fans und begeisterten Spieler haben. Mit dem Internet kam zudem die Möglichkeit auf, Spiele auch völlig kostenlose nutzen zu können. Kostenlose Spiele im Internet werden mittlerweile auch vielen verschiedenen Webseiten angeboten und können oftmals sogar ohne einen entsprechenden Download genutzt werden. Nachfolgend wird eine kurze Übersicht über das Thema kostenlose Spiele im Internet geboten, um interessierten Lesern die wichtigsten Details präsentieren zu können.
[ad]

Kostenlose Spiele im Internet decken fast alle Genres ab

Wer sich für kostenlose Spiele im Internet interessiert, wird dabei kaum Abstriche im Bereich der Spielgenres machen müssen, denn es werden nahezu alle Interessensbereiche abgedeckt. So kann man mittlerweile problemlos auch Online-Rollenspiele finden, für die auf Wunsche keinerlei Kosten anfallen. Oftmals müssen die Spieler dafür auf besonders aufwendige Grafiken verzichten, was jedoch angesichts der Kostenfreiheit oftmals kein Problem darstellt. Neben recht pfiffigen Flash-Spielen gibt es dabei auch kostenlose Browsergames, die direkt im Webbrowser gespielt werden können und nicht erst heruntergeladen müssen.

Kostenlose Browsergames sind oftmals auf langen Spielspaß ausgelegt

Browsergames sind kostenlose Spiele im Internet, die aufgrund ihrer Fähigkeit, direkt im Browser gespielt werden zu können, an einem Rechner begonnen und an einem anderen Rechner problemlos fortgeführt werden können. Nahezu überall, wo der Spieler einen Internetanschluss vorfindet, kann er kurz seine Zugangsdaten eingeben und seinen Spielstand weiterspielen. Oftmals läuft die Zeit dort auch weiter und man hat als Spieler das Gefühl, ein Teil in einer kleinen lebendigen Online-Welt zu sein. Gerade deshalb sind diese kostenlosen Spiele im Internet auch so interessant und vor allem beliebt.
[ad]

Kostenlose Spiele im Internet bringen jede Menge Spaß mit sich

Letztendlich lässt sich hervorheben, dass kostenlose Spiele im Internet wirklich jede Menge Spaß mit sich bringen, denn man kann ohne finanzielle Belastungen wirklich tolle Computerspiele spielen. Neben kostenlosen Browsergames gibt es zusätzlich tolle Arcade-Spiele, lustige Online-Games und hin und wieder auch alte Klassiker, die vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Wenn auch Sie Lust haben, mal wieder richtig tolle Spielerlebnisse zu haben, sollten Sie sich auch einmal die kostenlosen Spiele im Internet anschauen, denn sie sind optimal zur kleinen Unterhaltung für zwischendurch und belasten den eigenen Geldbeutel zudem nicht.

Mobiles Internet – mehr als nur ein Trend

8. Februar 2010 – 12:55

Es ist wirklich nicht zu übersehen, dass Thema mobiles Internet hat Einzug in unser Leben genommen. Kaum ein anderer Markt ist im Telekommunikationsbereich so stark am Wachsen wie dieser. Doch woran liegt das?
Ein Hauptgrund ist zweifelsohne der, dass die Leute überall und jederzeit mobil sein wollen. Mit mobil ist in diesem Fall das Internet gemeint. Die technischen Voraussetzungen sind mittlerweile so gut, dass jeder diesen Fortschritt live mit erleben möchte – egal ob mit dem Handy oder beispielsweise einem Netbook. Die Zielgruppen lassen sich systematisch in zwei unterschiedliche Bereiche zusammenfassen.
[ad]

Zielgruppen des mobilen Internets

1. Gelegenheitssurfer
Für diese Personen eignen sich Tagesflatrates wie z.B. die von Fonic oder O2 mit der Dayflat.

2. Vielsurfer
Für diese Gruppen gibt es derzeit ein wesentlich größeres Angebot an Surf Sticks. Hier variieren auch die Preise und ein Vergleich lohnt sich. Bei guten Anbietern zahlt man ca. 20 € pro Monat mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

3. E-Mails-Leser
Wer nur ab und zu mit seinem Laptop E-Mails lesen möchte und wirklich nur wenig Datenvolumen benötigt, sollte sich nach kleinen Datentarifen erkundigen. Alice ist ein Anbieter, der für ~ 5 / Monat 300 MByte zur Verfügung stellt.

[ad]

Zweck und Nutzen für das mobile Internet

Bevor man sich also für einen UMTS-Tarif entscheidet, sollte man vorher genau überprüfen, für welche Zwecke man diesen braucht. Ebenfalls sollte das gewünscht Netz mit in Betracht gezogen werden. T-Mobile und Vodafone haben mit Sicherheit die größte Netzabdeckung innerhalb Deutschlands.