Jahresarbeitsentgeldgrenze überschritten – was nun?

28. April 2011 – 09:36

Die Jahresarbeitsentgeldgrenze stellt die Einkommensgrenze dar, ab der keine Versicherungspflicht in einer gesetzlichen Krankenkasse besteht. 2011 liegt diese Grenze bei einem Jahresgehalt von 49.500 Euro. Ab diesem Jahresgehalt kann der Versicherte nun wählen, ob er weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben möchte, oder aber in die private Krankenversicherung wechseln möchte.

Zumindest in jungen Jahren bietet die private Krankenversicherung für Besserverdiener häufig geringere Beiträge. Schließlich fallen für sie in der gesetzlichen Krankenkasse, in der sich die Beiträge ja prozentual vom Einkommen ableiten, hohe Beiträge an. Ihnen wird der maximale Beitragssatz in Rechnung gestellt, da die Beitragsbemessungsgrenze mit einem Jahresentgeld von 44.450 Euro unterhalb der Jahresarbeitsentgeldgrenze liegt.

Eine genauere Information über die Bedingungen, die Beitagsermittlung und die Leistungen in der privaten Krankenversicherung erleichtert die Entscheidung sehr. Schließlich erlaubt erst ein bestimmter Kenntnisstand eine vernünftige wohlüberlegte Entscheidung.

Betrachtet man alleine den Aspekt der Leistung, so würde dies eindeutig für die private Krankenversicherung sprechen. Schließlich übernehmen private Versicherungsgesellschaften nicht nur die grundlegende medizinische Versorgung, sondern erbringen auch einige Sonderleistungen. Je nachdem, welchen Tarif der Versicherte gewählt hat, lassen sich z.B. zahnmedizinische Behandlungen zu 100% versichern, ebenso zahlt die PKV für Sehhilfen. Außerdem ist man als Privatpatient nicht an kassenärztliche Ärzte gebunden, sondern kann sich auch von Heilpraktikern behandeln lassen. Weitere Leistungsunterschiede sind neben allen anderen Informationen im Internet zu finden.

Private Krankenversicherung im Vergleich

14. März 2011 – 10:48

Die Kosten bei der Private Krankenversicherung sind heute nicht mehr abzusehen. Schließlich bieten die unterschiedlichen Anbieter die verschiedenen Leistungen und Konditionen an und versuchen somit neue Kunden zu werben. Doch welche Private Krankenversicherung ist hierbei die richtige? DIese Frage stellen sich viele Menschen, die eine neue Versicherung abschließen oder sogar den eigenen Anbieter wechseln wollen.

Die Kosten bei einer private Krankenversicherung werden nach verschiedenen Richtlinien berechnet. Hierbei kommt es meistens nicht nur auf das Geschlecht des Versicherten an, sondern zusätzlich auf das Alter. Dieses zeigt an, ob Krankheiten in einem gewissen Zeitraum bestehen können oder ob sich diese Bereich erübrigen. Daher sollte schon bei einem Antrag bekannt gemacht werden, welche Vorerkrankungen entstanden sind und welche noch auf einen zukommen. Selbst die Medikamenteneinnahme muss in diesem Bereich angegeben werden, damit die Kosten und die Leistungen genau berechnet werden können.

Leistungen oder Zusatzversicherung bei der privaten Krankenversicherung sind frei wählbar

Die Leistungen in der private Krankenversicherung kann sich jeder Interessent selber aussuchen. Ein Bettzimmer oder sogar Zahnzusatzversicherungen können bei dieser Art von Versicherung einen sehr wichtigen Anteil bewirken. Doch wie finde ich die passende private Krankenversicherung? Diese kann durch einen gezielten Vergleich gefunden werden. Dieser wird oftmals im Internet angeboten, sodass jeder Kunde die passenden Leistungen erwirken kann. Durch die genauen Angaben des Kunden kann solch ein Portal, die verschiedenen Anbieter gegenüberstellen und dem Kunden eine große Auswahl bieten. Somit ist die private Krankenversicherung in diesem Bereich sehr wichtig. Dort sollten alle Preise verglichen werden, damit die Kosten der private Krankenversicherung gering gehalten werden können und nicht aus den Augen verloren werden.

Viele PKV Anbieter – der Vergleich bietet den Durchblick

Im Großen und Ganzen ist die private Krankenversicherung heute ein sehr wichtiges Thema. Gerade in diesem Bereich sollten sich die Kunden informieren und schauen, dass sie einen passenden Anbieter finden können. Alleine wenn der Suchbegriff private Krankenversicherung im Internet eingegen wird, lassen sich die Somit bleibt die private Krankenversicherung ein sehr wichtiger Bestandteil und kann auf die verschiedenen Bereiche wirken. Schnell und einfach kann sich dort jeder die richtige Versicherung suchen und den perfekten Anbieter für einen selber finden.

Autoversicherung berechnen

4. Mai 2010 – 18:38

Am Straßenverkehr teilzunehmen heißt, es bei unvorhergesehenen
Unfallsituationen mit hohen Geldsummen zu tun bekommen. Nie kann die Aufmerksamkeit eines Fahrers wirklich zu einhundert Prozent zu jeder Fahrtminute gewährleistet sein – er ist jedoch verpflichtet sich stets um den bestmöglichen Ausgang zu bemühen, verlangt die Straßenverkehrsordnung. Für das Unvorhergesehene hat hier der Staat vorgesorgt: Niemand darf ein Kraftfahrzeug zulassen, ohne nicht eine ganz bestimmte Autoversicherung abgeschlossen zu haben.
[ad]
Es geht um die Autohaftpflichtversicherung, die dem Zulassungsamt gleich mit der sogenannten Doppelkarte vorgelegt werden muss. Schäden in Millionenhöhe werden hier gedeckt: Der Staat ist wohl im Wissen darüber, dass kein Straßenverkehrsteilnehmer überhaupt in der Lage ist, die Schäden auch nur abschätzen zu können, die durch die Kraft und die Schnelligkeit eines Wagens, den er führt, hervorgerufen werden können.

Auch die Schäden des eigenen Autos lassen sich versichern

Keine Pflicht ist es, das Auto auch noch kaskozuversichern. Schäden am eigenen Auto – schuldhaft, durch höhere Gewalt oder durch unbekannte Täter – sind ebenso kostspielig und können, wenn sie sich denn ereignen, auch nur durch eine Autoversicherung gedeckt werden. Entweder erklärt sich der Fahrzeughalter bereit, die Kosten in einer bestimmten Höhe im Schadensfall selbst zu übernehmen (Teilkasko) oder der Versicherer übernimmt alles (Vollkasko). Wie viel man für die verschiedenen Kfz Versicherungsoptionen zahlt? Dies ergibt ein elektronischer Preisvergleich Kfz-Versicherung.
[ad]
Die günstigste Autoversicherung berechnen
Doch für jede Marke, jeden Hersteller, jede Hubraumgröße und Laufleistung – aber auch für die „gute Führung“ eines Fahrers
(Schadenfreiheitsrabattklasse) ergibt sich kombiniert ein völlig anderes Ergebnis, würde man auch nur bereits einen einzigen Versicherungsanbieter voraussetzen. Da es aber Unzählige gibt und die Endpreise um bis zu 60 Prozent schwanken können, sollte man einen Autoversicherung Rechner nutzen wie man ihn bspw. auf www.kfz-versicherungsrechner.biz findet. Hierbei ist es unrelevant ob man Kaskoversicherungen oder Haftpflichtversicherungen vergleichen möchte, da der Autoversicherung Rechner alle Tarifvarianten der angeschlossenen Autoversicherungen berücksichtigt.

Versicherungen kostenlos vergleichen

5. März 2010 – 10:09

Im Internet können Sie alle Arten von Versicherungen vergleichen. Sie können Ihren Versicherungsbeitrag selber berechnen und bei den meisten Sachversicherungen Ihren Versicherungsschutz gleich online beantragen. So sparen Sie zum Beispiel Geld für Ihre Haftpflichtversicherung oder Autoversicherung und haben zudem sehr wenig Zeit investiert.

Wenn Sie Interesse an einem beratungsintensiveren Produkt haben, können Sie auch kostenlose Vergleiche für die private Krankenversicherung anfordern. Ein Experte erklärt Ihnen alles, was Sie bei einem Wechsel zu beachten haben.

Sollten Sie die Absicht haben eine Familie zu gründen oder eine Immobilie zu finanzieren, finden Sie auch in diesem Fall die richtigen Lösungen im Internet. Mit Spezialtarifen für Familien zur Altersvorsorge oder Finanzierungen für Ihr Eigenheim stehen Ihnen online meist Experten und Ratgeber zur Verfügung. Wenn Sie Angebote für eine Immobilienfinanzierung suchen, können Sie auch gleich nach dem Komplettpaket fragen, wo die Wohngebäudeversicherung mit eingeschlossen ist und Sie somit Ihr neues Eigenheim direkt vor Gefahren, wie zum Beispiel Feuer, Sturm und Blitz, abgesichert haben.

Haben Sie auch schon eine Absicherung, falls der Ernährer der Familie finanziell nicht mehr in der Lage ist, die Familie zu versorgen? Dies kann zum Beispiel aufgrund einer Berufsunfähigkeit passieren. Mittlerweile trifft die Berufsunfähigkeit etwa jeden fünften Bundesbürger völlig unerwartet. Eine Absicherung für die Familie ist für diesen Fall ein Muss. Die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung sind auch nicht mal zu hoch. Ihren persönlichen Versicherungsschutz bekommen Sie schon ab einem geringen monatlichen Beitrag. Diesen Beitrag können Sie kostenlos auf vielen Vergleichsportalen vergleichen und somit auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie heraus suchen.

Haftpflicht-, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung – Rundum versichert!

2. März 2010 – 11:52

Wer Eigentümer von einem Wohnhaus ist, der sollte unbedingt auch eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Diese kommt für eventuelle Schäden am Wohngebäude auf die durch Brand, Sturm oder Rohrbruch entstehen können. Somit ist eine Wohngebäudeversicherung eine sehr wichtige Versicherung für den Eigentümer denn im schlimmsten Fall brennt ihm das Wohnhaus ab ohne dass jemand dafür haftet. Dann würde er auf den Kosten sitzen bleiben und wäre ruiniert. Für diesen Extremfall ist somit eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen.

[ad]

WHaftpflichtversicherung

Mit der Wohngebäudeversicherung wird aber leider nur das Wohngebäude an sich versichert und nicht die Einrichtung. Diese würde durch einen Brand auch zerstört werden. Aber auch Wasserschäden könne die Einrichtung zerstören oder beschädigen. Somit sollte für diesen Fall eine Hausratversicherung abgeschlossen werden. Es liegt im Ermessen eines jeden Bewohners einer Wohneinheit eine Hausratversicherung abzuschließen. In der Hausratversicherung sind bereits die Kosten für die Sanierung der Wohnung enthalten. Nun wäre zu klären ob diese Kosten nicht bereits über die Wohngebäudeversicherung mit getragen werden. Dann könnte die Hausratversicherung zu einem wesentlich niedrigeren Versicherungsbetrag gewählt werden. Jedoch würde die Hausratversicherung auch für nicht vorsätzlich selbst verschuldete Brände aufkommen. Zu hinterfragen wäre, ob die Wohngebäudeversicherung diese mittragen würde. Dann könnte es sinnvoll sein, wenn die Sanierungskosten über die Hausratversicherung getragen werden.

[ad]

Zudem gibt es noch die Haftpflichtversicherung für Gebäude. Für die eigene Wohnung, die einem gehört muss diese Haftpflichtversicherung nicht abgeschlossen werden. Der Besitzer mit Eigennutzung ist bereits über eine private Haftpflichtversicherung abgesichert. Aber wenn Wohnungen vermietet werden, dann kann diese Versicherung durchaus von Vorteil sein. Wenn durch das Gebäude oder Grundstück Schäden entstehen, auch an Personen, dann haftet hierfür der Besitzer. Wenn also ein Passant von einem herabfallenden Ziegel erschlagen wird haftet hierfür der Besitzer oder aber die Haftpflichtversicherung. Er hätte das Gebäude in Schuss halten müssen, damit dieses nicht passiert. Wenn ein Passant an dem Haus vorbei geht und bei Glätte hinfällt und sich den Arm bricht, dann haftet hierfür wieder der Besitzer. Der Besitzer haftet selbst dann, wenn mit den Mietern vereinbart ist, dass diese den Weg räumen. Somit ist für diese Situationen die Haftpflichtversicherung für Gebäude eine sehr gute Sache.

Haftpflichtversicherung vergleichen auf meinratgeber.net