Arbeitslosenkredit, Kredit für Arbeitslose

23. März 2010 – 17:34

Kredite für Arbeitslose sind ein sehr viel diskutiertes Thema in der Finanzbranche und das weltweit. Die Anzahl der Arbeitslosen steigt gerade im Moment wieder an und natürlich fehlt mit der Arbeitslosigkeit auch das Geld. Gerade kurz nach dem Jobverlust können Rechnungen oder Verträge nicht schnell genug beendet werden, so dass der Kredit oft nur die einzige Möglichkeit ist, einer Pfändung zu entkommen. Ein Arbeitslosenkredit ist also eine durchaus wichtige Sache, welcher durch die immer strengeren Auflagen der Banken allerdings auch immer schwieriger zu bekommen ist. Ein Kredit für Arbeitslose ist aber durchaus auch für die Banken attraktiv, denn immerhin verdient die Finanzbranche einen nicht unerheblichen Teil ihres Geldes mit der Vergabe von Krediten und den Zinsen die diese abwerfen.
[ad]
Allerdings ist es schwierig für den Arbeitslosen an solch einen Arbeitslosenkredit heranzukommen, da wie schon erwähnt immer härtere Richtlinien eingeführt werden. Künftig sollen Kredite für Arbeitslose deswegen wohl nur noch mit einem Bürgen vergeben werden, welcher im Ernstfall für den Kreditnehmer einspringen und die Raten zurückzahlen kann. Hier können zum Beispiel die Eltern oder Geschwister in Frage kommen, welche dann einen Arbeitslosenkredit ermöglichen. Ohne diese Bürgschaft wird es immer schwieriger und künftig wohl sogar unmöglich werden, einen Kredit für Arbeitslose zu bekommen, da das feste Einkommen einer Arbeitnehmertätigkeit nun mal bei den meisten Banken und Kreditinstituten die Voraussetzung für die Kreditvergabe darstellt und ein Verlust dieser Tätigkeit den Arbeitslosen in den sogenannten „Scoring Modellen“ der Banken abrutschen lässt.
[ad]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

_sidebar(); ?>